Stoma

Als Stoma bezeichnet man eine operativ hergestellte Öffnung eines Hohlorgans wie z. B. Blase, Luftröhre oder Darm.

Enterostoma ist ein künstlich geschaffener Ausgang von Niere, Blase oder Darm. Die Ausscheidungen werden abgeleitet und in einem speziellen System aufgefangen.

Bei einem Tracheostoma atmet der Patient nicht mehr durch den Mund und die Nase, sondern durch eine angelegte Atemöffnung im Hals, dem Tracheostoma. Ebenso wie beim Enterostoma ist die frühzeitige Versorgung nach der Operation durch fachlich geschultes Pflegepersonal Vorraussetzung für die korrekte Funktion und die spätere Alleinversorgung des Patienten.

Die frühzeitige Versorgung nach der Operation durch unser fachlich geschultes Pflegepersonal ist wichtiger Bestandteil einer langfristigen und guten Funktion einer künstlichen Körperöffnung.

Ihr Ansprechpartner

Auftragsannahme / Zentrale
Sanitätshaus Frankfurt
Work+49 (0)69 - 90549 0
+49 (0)69 - 90549 333

Downloads

Rehahilfsmittel für den Alltag

Rehahilfsmittel für den Alltag
Online ansehen
Herunterladen (PDF, 4.1MB)

Matratzenfinder