Koordination

Durch die speziell ausgebildeten examinierten Krankenschwestern/pfleger unseres Unternehmens wird eine Ernährungsversorgung begleitet und entsprechend angepasst. Unterstützt werden Sie auch durch unsere Dipl.-Oecotrophologin, die neben dem aktuellen Stand der Ernährungswissenschaften auch die rechtlichen Hintergründe (Expertenstandard, Grundsatzstellungnahme, Pflegetransparenzvereinbarung) berücksichtigt und Ihnen auf Anfrage gerne individuelle Lösungsmöglichkeiten anbietet.

Unsere Kontakte zu Ärzten, Krankenkassen, Pflegeeinrichtungen und Pflegediensten sowie Selbsthilfegruppen und Angehörigen beruhen auf einer langjährigen Zusammenarbeit. Anfragen für eine Versorgung mit medizinischer Ernährung erreichen uns aus den unterschiedlichsten Bereichen. Eine Aufnahme erfolgt nach Meldung vorab telefonisch. Nach den angegebenen Informationen werden individuelle Ernährungspläne erstellt und der behandelnde Arzt per Fax und/oder Telefon informiert. Ein persönlicher Besuch nach Terminvereinbarung und die erste Lieferung der benötigten Produkte erfolgen durch unsere Fachkräfte.

Aufgrund einer strukturierten und fortlaufenden Dokumentation wird das Gesamtbild des Patienten festgehalten. Hierbei werden auch interdisziplinäre Diagnosen berücksichtigt, sodass durch diese Abläufe eine allen zugängliche Transparenz entsteht. So fragen wir beispielsweise mit Hilfe unseres „Übernahme-Schulungsprotokolls“ im Bereich der Versorgung über PEG(Sonde)/Nasensonde unter anderem wichtige Informationen ab über

  • Art und Lage der Sonde
  • Ernährungszustand
  • beeinflussende Faktoren
  • Ernährungsregime
  • Besonderheiten

Bezugnehmend auf die uns vorliegenden Informationen wird eine Ernährungsempfehlung erstellt („Ernährungsplan“). Diese wird dem behandelnden Arzt und allen in der Pflege involvierten Berufsgruppen zur Verfügung gestellt. Die letztendliche Verordnung der medizinischen Ernährung obliegt selbstverständlich dem behandelnden Arzt. Bei einer notwendigen Änderung der Ernährungsversorgung wird erneut eine aktualisierte Ernährungsempfehlung erstellt. Dadurch wird die Individualität des Patienten in seinem Essverhalten berücksichtigt. Grundsätzlich kann bei einem funktionierenden Verdauungsapparat trotz einer medizinischen Ernährung über Sonde auch weiterhin – nach ärztlichem Einverständnis – die Nahrungsaufnahme über den Mund stattfinden.

Auch im Bereich der Zusatznahrung/Nahrungsergänzung arbeitet das Team Ernährung der Reininger AG mit größtmöglicher Transparenz. Die Dokumentation erfolgt durch unser „Anfrageformular für Zusatznahrung“, welches aufgrund seiner zweifachen Ausfertigung auch in der hauseigenen Dokumentation abgelegt werden kann. Sollte es zu einer Empfehlung für Zusatznahrung / Nahrungsergänzung kommen, wird ein Ernährungsplan zur Vorlage bei den behandelnden Hausärzten mit allen notwendigen Angaben erstellt. Hierbei wird berücksichtigt, dass Zusatznahrung häufig nur für einen bestimmten Zeitraum (z. B. bei Rekonvaleszenten, Erreichen eines bestimmten Ausgangsgewichtes) eingesetzt wird. Herstellerunabhängig kann aus dem Produktportfolio über erstattungsfähige vollbilanzierte Zusatznahrung bis hin zu Angeboten über Nahrungsergänzungen eine individuelle Versorgung der Patienten gewährleistet werden.

Ihr Ansprechpartner

Ernährungsteam
Sanitätshaus Frankfurt
Work+49 (0)69 - 90549 210
+49 (0)69 - 90549 333

Downloads

Enterale Ernährung

Enterale Ernährung
Online ansehen
Herunterladen (PDF, 8.0MB)

Matratzenfinder